ne menge!

nach nur 2 uebernachtungen in finnland sind wir jetzt in norwegen und haben doch nochmal die gelegenheit internet zu nutzen, bevor wir das kap erreichen. sind gerade in alta angekommen und haben sofort die bibliothek angesteuert. die temperaturen werden langsam wirklich winterlich. wir fahren nur noch mit mehreren schichten langer kleidung, muetze und handschuhen. die berge um uns herum haben noch schneereste auf den haengen. landschaftlich war heute ausnahmsweise mal wirklich was geboten. steile berge saeumten unsere strasse und wir hatten eine atemberaubende talfahrt von einigen kilometern. ansonsten ist nicht mehr viel los. die tundra verwoehnt unsere augen jeden tag aufs neue mit straeuchern, verkrueppelten baeumen und anspruchsvollen geroellformationen. vereinzelt herumstehende huetten und geisterstaedte, verspruehen ihren ganz eigenen charme… die sonne geht nun endgueltig nicht mehr unter. zum schlafen muessen wir die fenster immer abdunkeln um ein wenig nacht vorzuteuschen. die wm ist auch in unseren tagesablauf integriert. starts der taeglichen etappen werden zeitlich so gelegt, laenge der tagesstrecke so kalkuliert, dass wir alle wichtigen spiele gucken koennen. das heisst, morgen stehen wir um 6 uhr auf, damit wir um halb 2 deutschland – serbien gucken koennen.

in letzter zeit treffen wir auch oefters auf andere radler. darunter auch viele deutsche. vor 4 tagen haben wir z.b. jan getroffen. ein stattlicher hamburger, der in 5 monaten einmal um die ostsee radeln will! da er auch erstmal zum nordkap rauf moechte, sieht man sich jeden abend auf den zeltplaetzen. heute sind wir auch paar kilometer gemeinsam geradelt. auf seiner seite gibts auch schon ein bild von uns. einen anderen tag haben wir 3 weitere deutsche auf einem zeltplatz getroffen – nach kurzem gespraech stellte sich heraus, dass wir die 3 auf der ueberfahrt von rostock nach trelleborg bereits auf dem schiff gesehen haben. kurios, dass man gleichzeitig in trelleborg gestratet ist, das gleiche ziel hat und sich erst 2.300 km spaeter wieder trifft – zeigt aber auch die dimensionen skandinaviens…

negativ aufgefallen sind uns allerdings die deutschen autofahrer hier oben. trotz unserer deutschlandtrikots und extremst freundlicher ausstrahlung, gruesst uns so gut wie keiner.

im letzten blog hab ich uebrigens vergessen zu erwaehnen, dass unser hunger kurz vor finnland seinen hoehepunkt erreicht hatte. das gasthaus in dem wir zu abend gegessen haben, machte den fehler uns kostenlosen nachschlag anzubieten und so verschwanden 11 scheiben hackbraten in unseren baeuchen. das hatte sich gelohnt!

morgen gucken wir wie gesagt, dass deutschlandspiel, samstag werden wir schonmal unsere siegerposen durchgehen und am sonntagabend soll es dann wirklichkeit werden. im schein der mitternachtssone wollen wir das nordkap erreichen!

so, und jetzt werden wir nochmal fuer 10 km aufs fahrrad steigen und zum naechsten zeltplatz fahren. seid gespannt!!!

GOD NATT!


Advertisements